Montag, 10. Juni 2013

25 Grad


Was das Wetter angeht hat Janine eine klare Haltung: „Alles unter 25 Grad ist eine Zumutung.“ Sie liebt den Sommer, und sie liebt Sommerkleider.
Eine klare Haltung ist aber auch in Janines  beruflichem Alltag von Bedeutung: eigent­lich diplomierte Sozialarbeiterin ist sie freigestellt für den Gesamtpersonalrat der Stadt Köln. Der Personalrat ist für die öffentlichen Verwaltung, was der Betriebs­rat für kommerzielle Firmen und Unter­nehmen ist. Das ist keine leichte Arbeit; immerhin arbeiten in der Kölner Stadtver­waltung rund 17.000 Menschen.
Concerning the weather Janine has a clear position: „Anything under 25 degrees is an imposition.“ She loves summer and she loves summer-dresses.
A clear position is of importance in her daily working  routine, as well: actually she's a qualified social worker, but now she's exempted from this to apply herself completely to the work of the staff coun­cil. The staff council belongs to the public administration and is similar to employee organisations of regular companys. That's none too easy: after all there are about 17.000 people working for the city administration.


„Der Personalrat ist per Gesetz zur ver­trauensvollen Zusammenarbeit mit den Dienststellen verpflichtet.“ erklärt Janine. Grundsätzlich und auf dem Papier wird also Konsens angestrebt. Auf dem Weg dorthin, oder zumindest in die Nähe davon, werden naturgemäß allerdings kleinere und grö­ßere Scharmützel ausgefochten. Janine macht das wenig aus: „Eigentlich ist es eine schwierige Arbeit. Aber mir fällt sie nicht schwer.“ Diskussionen und Kontro­versen schrecken sie nicht, juristische und gesetzliche Texte und Möglichkeiten hat sie parat. Und dass nicht jeder ihrer Meinung ist und Auseinandersetzungen oft kontovers bleiben, damit kann sie gut leben: „Ich diskutiere gern, und ich mag es, wenn es gerecht zugeht.“
„The staff council is obliged by law to collaborate faithfully with the official departments.“ Janine explains. So basically and on paper agreement is aspired. But before this target can be attained, there are minor or major battles to be fought out. This doesn't matter too much to Janine: „Actually it's a hard work. But it's not hard for me.“ She's not frightened of conflicts and contoversies, and she knows very well the legal principles and legislative texts. She can easily stand if people don't agree with her, or if disputes remain controversial: „I like to discuss things and I like it, if justice happens.“

Kommentare:

  1. Wenn mein Lebensweg anders verlaufen wäre, würde ich jetzt mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit in eben solch einer öffentlichen Verwaltung arbeiten... So grüße ich Janine herzlich! Ihre Haltung zu ihrer Arbeit ruft meinen Respekt hervor - zumal ich, fürchte ich, nicht so furchtlos darin wäre... Janines Haltung zum Sommer teile ich auch nicht so recht - für mich ist es eher BIS 25 Grad noch in Ordnung... Nichtsdestoweniger wünsche ich Janine und allen Mitlesenden ganz viel Sonne - draußen oder im Herzen oder beides!

    AntwortenLöschen
  2. Die Frau ist echt total hübsch gekleidet und hat ne super Ausstrahlung finde ich :-) Ich würde mich freuen, wenn du meinen noch recht frischen Blog auch mal besuchen würdest. Ich bin auch aus Köln und finde deine Seite daher doppelt interessant :-* Mein Blog trägt den Namen: Naturalfashionbeauty.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. Leider kann ich in deinem Blog nirgendwo liken oder flattrn und deswegen kommt jetzt ein Kommentar, einfach um dir zu sagen, dass ich deinen Blog aufsauge und mich über jede einzelne kleine Geschichte freue und lächle und oft auch nachdenklich bin.

    Danke.

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich sehr sympathische Frau. :) Und das Kleid sieht an ihr spitzenmäßig aus. :)

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön zu wissen, dass so eine interessante und integre Frau am Werk ist bei der Verwaltung. Irgendwie beruhigend

    AntwortenLöschen
  6. Anna; mir gehts ja genauso; alles bis 25 Grad ist ok, danach wirds unzumutbar. Ich hab einfach viel zu viel damit zu tun, mich selbst zu verwalten, wenn es so warm ist. Meine perfekte Zeit ist der Herbst; kühle, klare Luft. Mich belebt das.

    Karin: vielen dank!! das freut mich sehr, es ist immer toll, wenn Kommentare oder Rückmeldungen kommen, aber natürlich um so schöner, wenn sie so nett sind...


    Streetart Berlin: ja... beruhigend. dachte ich auch.

    Aber weil Anna es schrieb, und du nun auch; sie ist ja nicht in der Verwaltung tätig, sondern im Personalrat. das ist noch mal 'ne andere Sache. Also, nur der Genauigkeit halber.


    Nick; thanks for your comment; how can I answer??
    Would you please send me your email-adress? I don't have a Google plus-account.

    AntwortenLöschen
  7. ... mich würde jetzt noch interessieren, ob sie vielleicht irgendeinen wilden Sport macht... wg. der Schrunde am linken Knie ;)!

    Super Stil, die Frau.

    AntwortenLöschen
  8. Oh je -ich finde alle Temperaturen ueber 25 Grad eine Zumutung!
    Da wohne ich im richtigen Land!
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  9. Oh die Fotos sind wirklich so schön :)

    LG Franzi
    www.fraber-fashion.blogspot.de

    AntwortenLöschen